Buch “Als Antibolschewist 1918-1919” von Eduard Stadtler 1935

Buch von Eduard Stadtler, Triologie "Erinnerungen", Als Antibolschewist 1918/1919

Aus dem Buch von Eduard Stadtler, Triologie “Erinnerungen”, Als Antibolschewist 1918/1919, Stadtler war Verbindungsmann zwischen dem deutschen Kapital und der Armee/SPD-Regierung Ebert-Noske, Propagandist, Reichstagsmitglied für die DNVP, Auftraggeber für den Einsatz des Militärs gegen die Demonstranten in Berlin und die Ermordung der führenden Politiker Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht kurz vor der Wahl zur ersten Nationalversammlung der Weimarer Republik 1919, er wurde von den Nazis zum Leiter des konfiszierten, vormals jüdischen Uhlstein-Verlags gemacht.

Die Gründung des Antibolschewistenfonds der Deutschen Wirtschaft am 10.Januar 1919 in Berlin
Krieg des deutschen Kapitals gegen das Volk und seine Räterepublik 1919 Quelle: Eduard Stadtler, Triologie “Erinnerungen”,  Als Antibolschewist1918_1919_s46_47

(Zum Lesen des Original-Textes mit rechter Maustatste auf Buch klicken -Bild anzeigen – und dann mit mehrmals “STRG +”  vergrößern)
Fortsetzung auf nächster Seite !

Eine kurze Erinnerung an die Deutsche Sozialistische Republik – auf einer Ausweiskarte des Vollzugsratsmitglieds des Arbeiter- und Soldatenrates, Emil Barth:

Deutsche Sozialistische Republik 1918 Ausweis

Deutsche Sozialistische Republik 1918 Ausweis

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s